Trotz Ferien bist du müde! 3 Tipps, wie du die Energie zurückgewinnst

Energie

Photo by Thomas Kelley on Unsplash

 

Feiertage sind schön! Und doch kosten sie Hochsensiblen Menschen Energie. Warum manche Menschen am Ende der Feiertage „Zum Glück“ sagen.

Jetzt geht’s los! Die Feiertage sind da!

Die Feiertage sind vorbei. „Schade“ sagen die einen, „Zum Glück!“ die anderen.

Zum Glück! Echt jetzt? Energie tanken, ausspannen, gut Essen, viel Essen, mit lieben Menschen Zeit verbringen und lange schlafen können. Das ist doch der Himmel auf Erden! Für die meisten schon, aber nicht für alle.

Begonnen hat alles ja mit dem Heiligen Abend. Wir haben uns mit der Familie von meinem Patenkind getroffen und einen tollen Abend verbracht. Viele Gespräche, Geschenke hier und da und ein tolles Essen waren echt toll.

Dann ein gemütlicher 25. Dezember. Nur ich und meine Frau. Lange schlafen, Brunch und ein so richtig fauler Tag. Was will man mehr.

Am 2. Weihnachtsfeiertag dann noch mal ein Familientreffen mit einem feinen Raclette. Nur 5 Personen mit uns. Aber trotzdem irgendwie intensiv.

Bereits da habe ich eine gewisse Müdigkeit gespürt. Die Energie begann zu schwinden. Ist aber nicht so schlimm. Weiter geht’s!

Die Zeit zwischen Weinachten und Neujahr haben wir beide mit Arbeiten verbracht. Aufräumen, aussortieren, das Jahr abschliessen.

Dann die zweite Runde. Silvester und Neujahr.

Wieder musste man schauen, dass man alles fürs Essen, für den Brunch zu Hause hat. Hoffentlich nichts vergessen!

Silvester zu Zweit, am Neujahr einen Brunch zu dritt.

Uff! Geschafft!

Geschafft war ich wirklich! Am 2. Januar war ich echt hinüber. Endlich waren die Läden wieder offen. Der normale Alltag war wieder da.

Nach den Ferien solltest du doch erholt sein!?

Aber warum ist das so? Warum war ich so müde? Die Feiertage sollten doch erholsam sein und man hat ja in der Regel auch genügend Zeit, zu schlafen und sich zu erholen.

Ich kann nur für mich sprechen. Aber als Hochsensibler Mensch bin ich anfällig auf die vielen Reize, die auf mich einwirken. Dazu gehört beispielsweise, für mehrere Tage einkaufen zu müssen und zu Festen und Feiern eingeladen zu werden.

Und wenn du eingeladen bist, wollen alle von dir wissen, wie es dir geht, wollen mit dir reden. Das ist toll und das mache ich auch gerne, nicht dass mich da jemand falsch versteht. Aber es macht mich auch müde.

Der Kessel, wie ich es so schön formuliere, füllt sich sehr schnell an diesen Tagen. Alle Eindrücke, Gespräche, Fragen und Ideen werden in deinen Kessel gepackt. Eine nach der anderen.

Dann plötzlich passiert es: Der Kessel ist voll und überläuft. Du bist einfach nur erschöpft und willst am liebsten abhauen. Nur noch weg!

Ist mir am Silvester so ergangen. Wir waren zum Brunch eingeladen. Viel Essen, reden und dann ein Spaziergang. Eigentlich perfekt. Doch nach dem Spaziergang war ich plötzlich so müde und erschöpft, dass ich nur noch nach Hause wollte.

Nichts ging mehr!

Zu Hause angekommen habe ich dann erstmal fast zwei Stunden geschlafen.

Deshalb musste ich mir in den letzten Tagen etwas einfallen lassen. Kraft tanken war angesagt. Den Kessel langsam wieder entleeren. Leider kannst du nicht einfach den Stöpsel ziehen und gut ist. Es braucht einige Zeit, um wieder auf ein normales Niveau zu kommen.

Tu was dir gut tut!

Nun war ich müde. Aber was tun? Der Alltag im neuen Jahr war wieder da. Und ganz abgesehen davon, bin ich auch kein Mensch, der nur herumliegen kann.

Was ich getan habe, gleich!

Zuerst meine 3 Tipps an dich:

  1. Tu DAS, was dir gut tut!
  2. Mach das, was dir GUT TUT!
  3. Tu, was DIR gut tut!

So ist es! Tu wirklich das, was dir gut tut!

Jeder ist anders!

Aber du musst es tun! Dir Zeit nehmen. Sonst wird das nix! Das mit dem Erholen. Du verstehst?!

Damit du trotzdem etwas konkretes hast, was du anwenden kannst, gebe ich dir meine 3 konkreten Schritte an die Hand. Kopiere das aber nicht einfach, sondern tu was dir gut tut!

Meine 3 Schritte für mehr Energie

Schritt 1: Power-Naps über den Mittag

Ich habe in den letzen Tagen jeweils über den Mittag einen Power-Nap gemacht. Maximal eine halbe Stunde.

Der Kurzschlaf hat mir geholfen, mich zu regenerieren und mein Gehirn zur Ruhe kommen zu lassen.

Schritt 2: Musik hören

Für mich ist Musik eine sehr wichtige Komponente, um mein Gehirn, meinen Kopf zur Ruhe zu bringen. Ich liebe Musik und nehme mir immer wieder Zeit, mich hinzulegen und nur Musik zu hören. Nicht was Anderes daneben tun, nur Musik hören.

Schritt 3: Spazieren gehen/Joggen

Das Spazieren gehen, wie auch das Joggen sind für mich richtige Hygienebooster! Mein Kopf fühlt sich anschliessend wie durchgelüftet. Wenn du in deiner Wohnung alle Fenster auf einmal öffnest spürst du, wie alles mit frischer gesunder Luft gefüllt ist. Genau so geht es mir beim Spazieren oder Joggen.

Das sind meine momentanen 3 Schritte um wieder zu Energie zu kommen. Egal was du machst, wichtig ist nur, dass dein Kessel sich entleeren und dein Energietank wieder füllen kann.

Mehr zum Thema findest du hier: Wenn du trotz viel Erholung immer noch müde bist

Jetzt bist du dran!

Was sind deine Energielieferanten? Wie schaffst du es nach den Feiertagen den Kessel zu leeren?

Lass uns als Hochsensible Community daran teilhaben und schreib mir einen Kommentar unten in die Kommentarsektion.

Sei ein Abenteurer der die Welt bewegt!

Dein Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.