Hast du Stress? Dann solltest du jetzt Tanzen gehen!

Tanzen anstatt Stress

Photo by Alekzan Powell on Unsplash

 

Landläufig sind die Menschen gerne bereit, mehr zu arbeiten, wenn sie Stress haben. Aber ist das wirklich die Lösung oder gibt es etwas anderes, was es dir ermöglicht, langfristig leistungsfähig zu sein?

Kaum begonnen und schon wieder im Stress?

Es war, als wäre es gestern gewesen. Silvester. Und doch sind bereits wieder zwei Wochen im neuen Jahr rum. Irgendwie fühlt es sich aber wie 2 Monate an. Schon krass! Oder?

In dieser kurzen Zeit hat mich und viele andere der Alltag wieder eingeholt. Fertig mit Ferien, mit Faulenzen und gutem Essen.

Ok! Das mit dem Essen kann man immer wieder in den Alltag einbauen.

Auf jeden Fall sind die meisten von uns wieder mit den Bergen an Arbeit konfrontiert worden. Welcome back, Stress!

Same procedure as every year!

Die Arbeit wird halt auch nicht weniger im neuen Jahr. In der Regel meistens. Und so ist man auch schnell wieder mit dem Thema Energielevel, Stress und einem Zuviel an Arbeit konfrontiert.

Na super! Und nun?

Gerade zu Beginn eines neuen Jahres nimmt man sich oft vor, dies und das nicht mehr zu tun. Neujahrsvorsätze heissen die kurligen kleinen Biester die es immer wieder schaffen, sich als Irrtümer zu entlarven.

Also dann einfach weiter wie bisher und hoffen, dass man irgendwie überlebt?

Viele von uns, und das habe ich lange auch so getan, arbeiten dann erstmal einfach mehr. Mehr heisst dabei länger. Die Anzahl an Stunden nimmt zu und man hat bald einmal eine ansehnliche Anzahl an Überstunden.

Auch sehr beliebt ist es, Pausen wegzulassen. Was bringt es denn, mit den Kollegen über das Fussballspiel vom Wochenende zu quatschen? Oder weshalb sollte ich meiner Freundin zuhören, wie ihr Date gestern Abend verlaufen ist? Dann arbeite ich doch lieber weiter!

Und was ist mit diesen lästigen Anfragen vom Kunden X, der eh nur Schwierigkeiten macht. Mal abgesehen davon, dass ich mit seinen Aufträgen Tage verbringen muss. Liegenlassen ist das Beste. Vieles von dem erledigt sich so von alleine!

Aber stimmt das wirklich?

Länger arbeiten, keine Pausen machen oder einfach nur Arbeiten liegen lassen – ist das die Lösung?

Was ist, wenn noch mehr dazu kommt, die Last noch grösser wird? Pausen habe ich schon keine mehr und irgendwann muss ich ja auch noch schlafen! Wenigstens 4 Stunden.

Na gut. Das Wochenende gibt es ja auch noch! Dann arbeite ich halt dann noch.

Wohin soll das führen?

Jeder der schon einmal in einer solchen Situation war, kennt die Folgen. Mindestens ansatzweise. Der Blutdruck steigt, die Konzentration lässt nach und man ist konstant müde. Wenn dann noch Fehler passieren, wird der Stress noch grösser.

Eine Spirale entsteht.

Und dann hat gibt es da noch den sozialen Aspekt. Die Partnerschaft leidet, die Freunde ziehen sich zurück und Krankheiten schleichen sich ein.

Ist doch irgendwie …

Das Wort kannst du dir selbst denken.

Ich war vor vielen Jahren in einer solchen Situation und musste eine Auszeit nehmen. Ausgebrannt, erschöpft, finito!

Doch das muss nicht sein. Du bist aber selbst verantwortlich, dass es gar nicht so weit kommt.

Mach genau das Gegenteil wie alle anderen!

Meine These ist, dass man in einer Stresssituation genau das Gegenteil von dem machen sollte, was ich vorher beschrieben habe. Also nicht noch mehr arbeiten und Pausen weglassen. Besser wäre es die Pausen bewusst zu gestalten und die Mehrarbeit zu beschränken.

Schon klar! Auch ich habe hin und wieder länger gearbeitet und sogar schon mal ein Wochenende durchgearbeitet. Aber das MUSS die Ausnahme bleiben.

Aber wie soll ich die Pausen bewusst gestalten?

Wenn es dir möglich ist, geh kurz an die frische Luft und lauf einmal um das Gebäude herum. Nutze die Mittagszeit, um einen Spaziergang zu machen.

Auf jeden Fall esse nicht am Arbeitsplatz, denn dein Kopf braucht eine Pause.

Und wenn du am Abend nach Hause fährst, dann plane dir bewusst etwas ein, was dir gut tut. Anstatt dich nur vor den Glotzomat zu hängen, solltest du dir Zeit nehmen um Sport zu machen, Spazieren zu gehen oder einfach Zeit mit Familie oder Freunden zu verbringen.

Wichtig ist: Du musst abschalten und dich erholen können!

Ach ja! Tanzen gehen oder einen tollen Film im Kino anschauen wären auch noch Möglichkeiten.

Wie schon gesagt: es muss dir gut tun!

Erst recht, wenn du Hochsensibel bist

Menschen, die Hochsensibel sind haben mit einer niedrigeren Schwelle zu kämpfen als nicht Hochsensible. Das bedeutet, das die Reserve in der Regel kleiner ist und man noch schneller müde wird.

Für mich hat es sich bewährt, bewusst Zeit für Erholung einzuplanen. Viel schlafen, gemütlich einen Film schauen und Sport treiben muss ich planen, sonst geht es im Alltagstrott unter.

Plane deine Woche und sage auch mal NEIN, wenn es sein muss. Gerade in stressigen Zeiten sind Oasen der Ruhe ganz wichtig.

Auch wenn dein Chef Druck macht, bringt es ihm überhaupt nichts, wenn du mehr aber dafür schlechter arbeitest.

Nimm dir bewusst Zeit zur Erholung, für Freunde und Familie.

Bewusst! Das ist das Stichwort.

Du entscheidest, was für dich wichtig ist. Denn wenn du dich fit fühlst, wirst du auch exzellente Leistung im Job abliefern können.

Wie auch noch deine Energie zurückgewinnen kannst, erfährst du hier:
Trotz Ferien bist du müde! 3 Tipps, wie du die Energie zurückgewinnst

Jetzt bist du dran!

Wie gehst du mit Stress um? Welche Routinen und Tricks wendest du für dich an?

Lass uns als Hochsensible Community daran teilhaben und schreib mir einen Kommentar unten in die Kommentarsektion.

Sei ein Abenteurer der die Welt bewegt!

Dein Markus