Warum Hochsensible mit Spaten und Feuerstein durchs Leben gehen sollten

Werkzeuge und Tools

Weil mit einem Hammer kein Feuer gemacht werden kann.

Kennst du die Situation? Du willst was erledigen und findest das passende Werkzeug nicht. Echt ärgerlich. Was, wenn du jetzt zaubern könntest?

Abra Kadabra – oder warum es auch ohne geht

Fred, wir nennen ihn mal so, ging vor ein paar Wochen campen. Mit dabei sein Zelt, seine Kleidung, Essen, ein Spaten und ein Feuerstein.

Alles sauber in seinem Rucksack verstaut.

Seit langem schon wollte Fred das tun. Campen meine ich. Aber immer kam etwas dazwischen.

Doch jetzt war es endlich soweit!

Er fuhr hinaus in das wilde Umland. Viele Bäume, ein Fluss und jede Menge Ruhe.

Genau das, was er suchte.

Fred wollte ausspannen. Von seinem Job, von dem Stress den er jeden Tag hatte. Nur zur Ruhe kommen.

Sein Weg führte ihn eine ganze Weile hinauf über eine Serpentine bis er schliesslich an seinem Lagerplatz ankam. Hoch über einem Tal.

Fred konnte das ganze Tal überblicken. Wow! Eine super Aussicht

Nach dieser langen Reise hatte Fred natürlich Hunger. Ein Feuer musste her.

Das Holz hatte er klugerweise mitgebracht. Jedenfalls für das erste Feuer.

Fred begann mit seinem Spaten ein Loch zu graben, denn das Feuer musste vor dem Wind geschützt werden.

Als das Loch gross genug war, schichtete er das Holz so auf, wie er es im Internet auf Bildern gesehen hatte. Wie ein Zelt. So ungefähr jedenfalls

Nun noch mit dem Feuerstein anzünden und warten, bis die Glut zum Grillieren bereit ist.

Endlich was zwischen die Zähne.

Noch nie hat ihm eine grillierte Wurst so gut geschmeckt.

Fred war froh, hatte er auf seinen Freund gehört. Eigentlich wollte er nur eine Zeitung und ein paar Streichhölzer in den Rucksack packen.

Aber sein Freund hat ihm geraten, unbedingt einen Spaten und einen Feuerstein mitzunehmen.

Es sei windig dort oben, hat er bemerkt.

Mit den Streichhölzern und der Zeitung wäre das Feuer bei diesem Wind gleich wieder erloschen.

Fred war dankbar, auf seinen Freund gehört zu haben.

Na? Wäre Fred’s Feuer auch mit Papier und Zeitung zustande gekommen?

Vielleicht schon!

Aber er hatte etwas Entscheidendes besser gemacht. Ohne abra kadabra…

Wie du es nicht machen solltest

Oft in unserem Leben stürzen wir uns mit grossem Enthusiasmus in Aufgaben hinein.

Ohne Vorbereitung…

und

Ohne Plan…

und

Ohne Werkzeuge und Tools…

Und doch! Unser Bauch sagt schliesslich ja! Also GO!

Aber ist das wirklich so schlau?

Denken wir einen Moment wieder an Fred. Was wollte er ursprünglich mitnehmen?

Genau! Zeitung und Streichhölzer.

Das ist doch gar nicht so dumm. Jedenfalls wenn es windstill ist!

Und doch wäre er frustriert gewesen, wenn er nach einer halben Stunde immer noch kein Feuer gehabt hätte.

Und die Wurst kalt zu essen….

Viele Jahre bin ich genau so durchs Leben gegangen. Ohne zu wissen, wie ich funktioniere. Und einen Plan hatte ich schon gar nicht.

Jedenfalls keinen der für mich passte.

Weisst du überhaupt was du tust?

Unser Freund Fred wusste es vor seinem Gespräch mit seinem Freund ebenfalls nicht.

Klar. Er war schon einmal im Wald Grillieren gewesen.

Aber auf einen Berg, mit Wind ein Feuer anzuzünden ist was anderes.

Fred’s Freund hatte ihm zuerst einmal erklärt, was alles für seine Reise wichtig ist.

Dieses Wissen war die Grundlage für seinen Trip.

Er brauchte die richtigen Werkzeuge und Tools.

Bezüglich Hochsensibilität ging es mir wie Fred.

Ich hatte bis vor kurzem keine Ahnung.

Obwohl ich irgendwie so eine Ahnung hatte und gespürt hab, was mir gut tut, bin ich mit gewissen Situationen trotzdem nicht zurecht gekommen.

Mir fehlte das Wissen.

Seit ich weiss, dass ich Hochsensibel bin, kann ich Vieles besser einordnen.

Wie ich es herausgefunden habe? Das erzähle ich euch beim nächsten Mal.

Super! Und was soll ich damit jetzt?

Fred hat nicht nur etwas über das Campen gelernt. Sein Freund hat ihm auch gezeigt, wie er sein Wissen einsetzen kann.

Hätte er den Spaten und den Feuerstein sonst nutzen können?

Irgendwie wohl schon. Aber sicher nicht so, dass es ihm viel gebracht hätte.

Es ist wichtig, seine Werkzeuge und Tools richtig zu nutzen.

Ich bin seit etwas mehr als einem halben Jahr daran, meine Werkzeuge richtig einsetzen zu lernen.

Umsetzen. Schauen, was gut funktioniert. Ändern. Umsetzen.

Immer wieder von neuem.

Als Hochsensibler Mensch musst du dir deine eigenen Strategien und Wege erarbeiten, wie du mit den Herausforderungen des Lebens umgehen kannst.

Denn niemand ist wie du!

Vielleicht auch mit Jemandem zusammen.

Ein Werkzeug und Tool für dich gleich jetzt

Erholung ist ein ganz wichtiger Punkt für Hochsensible Menschen. Das weiss oder spürt jeder Hochsensible.

Ruhe – Zeit für sich. Ohne Freunde, Partner.

Wenn du nur eines heute mitnimmst, dann bitte das:

Plane dir regelmässig Zeit ein, um zu schlafen, Musik zu hören oder was dir auch immer gut tut, um neue Energie zu bekommen.

„Ich bin aber angestellt und habe einen 8 Stunden Job.“

Ja. Aber auch wenn du angestellt bist, kannst du dir in der Mittagspause oder nach Feierabend ein Zeitfenster dafür reservieren.

Überlege dir einmal Folgendes:

Was würde geschehen, wenn du dir keine solchen Zeitfenster frei hältst?

Du wärst möglicherweise konstant müde

oder

Du wärst im Job und in der Familie von all den Eindrücken überfordert

und

Du hättest keine Energie mehr für Hobbys und für Freunde.

Fred wollte den Spaten zuerst auch nicht mitnehmen. Zu schwer. Seiner Meinung nach.

Doch die Erfahrungen seines Freundes haben ihn dann doch überzeugt.

Er machte es zu einer Priorität.

Trotz Gewicht und mühsamem Befestigen am Rucksack.

Reserviere Zeit. Sie wird nicht nur dir zu Gute kommen.

Ich brauche keinen Spaten!

Doch!

Wenn du Hochsensibel bist, brauchst du Werkzeuge im Leben.

Nur zu wissen reicht nicht!

Nur die Werkzeuge zu kennen, ebenfalls nicht!

Erst die Anwendung von Wissen und Werkzeug bringen dich weiter.

Jetzt bist du dran!

Mit dem richtigen Wissen und den richtigen Werkzeuge und Tools wird das Leben zu einem spannenden Abenteuer.

Du hast sicher bereits einige davon in deinem Rucksack.

Welche Werkzeuge und Tools sind das, die gut für dich funktionieren? Wo suchst du noch danach?

Lass uns als Hochsensible Community daran teilhaben und schreib mir einen Kommentar unten in die Kommentarsektion.

Sei ein Abenteurer der die Welt bewegt!

Dein Markus